Feuilleton: So ist man mit Jalousien auch gegen Fensterhacker sicher

Feuilleton: Der Virusschutz ist sicher, gegen DDoS Attacken ist man gut abgesichert aber dennoch ist man nicht gegen neugierige Blicke sicher: Der Nachbar hat freien Blick auf den eigenen Monitor und das Büro und bekommt so immer alles mit. Das muss natürlich nicht sein.

In unserem aktiellen Feuilleton wollen wir die Lanze für den klassichen Schutz vor neugierigen Blicken brechen: Jalousien oder auch Rollläden für den Innen- und Außeneinsatz.

Es ging uns tatsächlich bis vor wenigen Jahren noch so: Da wir die Fenster immer offen und ohne jeden Sonnen- und Blickschutz hatten konnte unsere sagen wir – nicht ganz so beliebte – Nachbarfirma immer in unsere Räumlichkeiten schauen: So fühlten wir uns stets beobachtet.

Als wir uns endlich dazu durchgerungen haben das zu ändern waren wir alle erleichtert: Die Zimmer haben nun alle Jalousien mit Lamellen und wir können jetzt endlich in aller Ruhe arbeiten – ohne dass uns wer durchs Fenster schaut. Nur Bettina ist noch nicht so happy: Aus irgendwechen Gründen schauen ihr die eigenen Kollegen immer über die Schulter. Der Grund ist aber ganz einfach: Sie ist als unsere Mediendesignerin für die hübschen Sachen in der Firma zuständig. Ihr Vorschlag: Ein Flächenvorhang als Raumtrenner so dass sie ganz abgeschottet arbeiten kann. Da sind wir natürlich nicht mit einverstanden.

Wir waren übrigens zu Beginn unserer Jalousiensuche nicht so gut informiert: Wir dachten tatsächlich dass wir einfach welche aus dem Baumarkt kaufen können. Weit gefehlt: Die Fenstergrößen sind alle so dass keine normalen Größen passen. Was wir dabei gelernt haben: Es gibt gar keine „Standard-Größen“ für Fenster. Daher war es dann am Ende auch einleuchtend warum es maßgefertige Jalousien für uns sein mussten.

Ein lustiger Nebeneffekt: Wir hatten im Büro eine hitzige Diskussion wie es nun richtig heisst: Jalousien, Rollos oder Rollläden. So richtig einig waren wir uns nicht. Da die Rechnung des Händlers jedoch „Jalousien“ unter den Posten stehen hat konnte dieses Rätsel jedoch am Ende auch gelöst werden.

 

Unser Feuilleton ist der unterhaltende Teil unserer Firmenwebseite. Hier berichten wir ungeniert und ganz unveingenommen (fast immer) aus unserem Unternehmensalltag. Spannend wird es wieder wenn der nächste Mitarbeiter Geburtstag hat: Denn hierfür haben wir uns was ganz besonderes ausgedacht. Seid gespannt.

 

Euer Team von Safensoft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.