chiponline

Schutz für Chip Leser

Hier gab es früher eine Aktion bei der Chip Leser eine Einjahreslizenz erhalten konnten. Diese Aktion ist abgelaufen und nicht mehr gültig.

Safe’n’Sec Enterprise war eine neue Generation des Systemsschutzes vor Schadprogrammen und anderen Gefahren für die Datensicherheit in Unternehmensnetzwerken.

Safe’n’Sec gehört zu den Systemen der HIPS-Klasse (Host-based Intrusion Prevention Systems), deren Funktionsweise auf der Analyse der laufenden Anwendungen basiert. Das Programm wird auf jedem Rechner des Unternehmensnetzwerkes installiert. Das Programm kontrolliert auch die Aktivität der Anwendungen. Die präventive Technologie von Safe’n’Sec hält gefährliche Prozesse an, bevor diese dem System oder den laufenden Anwendungen schaden können. Neben der Anti-Virus Funktion und der Firewall, die nur für den Schutz der Netzinfrastruktur geeignet sind, sichert Safe’n’Sec auch den Schutz jedes Arbeitsplatzes sowohl vor inneren, als auch vor äußeren Gefahren.

Das Safe’n’Sec Enterprise Programm, das auf den Arbeitsstationen eines Unternehmensnetzwerkes installiert ist, kann folgendes gewährleisten:

  • Schutz gegen Viren, Hackerangriffe und Spionage-Programme durch Kontrolle über jegliche Aktivität auf dem Benutzerrechner und auch durch die automatische Blockierung aller gefährlichen Aktionen, die zur Systeminstabilität bzw. Schaden/Verlust der vertraulichen Daten des Anwenders führen können.
  • Recherche und Beseitigung von bekannten Schadprogramme (Viren, Trojaner, Netzwürmer, Spionage-Programme usw.) auf dem Benutzerrechner (zugänglich beim Kauf des erweiterten Programmpakets).
  • Schutz gegen Eindringlinge und den unbefugten Zugriff durch Aufspüren von Exploit-Angriffen, durch die Änderung des Systemverzeichnisses und des Zustandes der Betriebssystemdienste.
  • Kontrolle über den Zugriff auf vertrauliche Daten (Dokumente, Adressbücher, Registrierungsangaben usw.).
  • Kontrolle über die Anwenderaktionen bei Arbeiten im Unternehmensnetzwerk.

Schlüsselfunktionen und Vorteile

Die neuste Technologien des pro-aktiven Schutzes:

  • Der pro-aktive Safe’n’Sec Schutz begründet sich auf der der Technologie des Abfangens und der erweiterten Analyse aller Systemanrufe (system calls) auf Betriebssystemsebene.
  • SnS wird beim Start des Betriebssystems gestartet. Das ist notwendig, weil sich verschiedene Schadprogramme in Dienste, die beim Systemstart gestartet werden, einschleichen können und so dem System schaden, bevor es vollständig geladen wurde.
  • Das System gewährleistet ein niedriges Niveau von Fehlalarmen (false alarms) und erfordert keinen Benutzereingriff in den Rechnerschutz.
  • Unter Selbstlernregime versteht man, dass die Regeln, die vom Anwender neu gestartete Anwendungen kontrollieren, selbst erzeugt werden. Versuchen eine neu gestartete Anwendungen z.B. eine verdächtige Aktion vorzunehmen, erscheint die SNS Warnung, die eine Regel für diese gefährliche Aktion dieser Anwendung für die Zukunft erzeugen kann: die Aktion zu verbieten oder zu erlauben.
  • Die Wirksamkeit des Safe’n’Sec Ablaufs hängt nicht von Signaturaktualisierungen ab. Der hohe Grad des Datenschutzes wird zu jeder Zeit behalten.

Einfache Konfiguration und Steuerung:

  • Mobile, zentrale Verwaltungskonsole, die bis zu 10.000 Arbeitsplätze steuern kann.
  • Standardvorlage für die Arbeitsplatzeinrichtung je nach Unternehmensstruktur.
  • Kontrolle über den Ablauf der Serviceaufgaben auf jedem Rechner des Unternehmensnetzwerkes.
  • Aufgabenerzeugung für die Arbeitsstationen, die momentan vom Netz getrennt sind (Offline).
  • Aktualisierung der Arbeitsstationen nicht durch das Internet, sondern durch das Service-Zentrum (was den Traffic und die Zeit der Aktualisierung verkürzt).
  • Zentralisierte Entscheidung beim Finden von Schaden verursachenden Aktionen auf den Arbeitsstationen.

Leistung und Ressource

  • Safe’n’Sec ist sparsam mit den Systemressourcen und beeinflusst die Systemsleistungsfähigkeit kaum. Safe’n’Sec nimmt ein Minimum an Platz auf der Festplatte in Anspruch (nicht mehr als 20 Mb) und verbraucht nicht mehr als 2% der Prozessorressourcen. Safe’n’Sec erfordert nur 5Mb Arbeitsspeicher.

Typische Einstellungen des pro-aktiven Schutzes für Servers

Kompatibilität mit den herkömmlichen Schutzmechanismen

  • Safe’n’Sec ist voll kompatibel mit den herkömmlichen Datenschutzmechanismen (Anti-Virus und Personal- Firewall) und gewährleistet somit eine zusätzliche Sicherheitsstufe

Das Safe’n’Sec Programmpaket besteht aus folgenden Komponenten:

  • Safe’n’Sec Admin Explore ist eine Verwaltungskonsole; sie enthält die Werkzeuge für die Fernsteuerung des Sicherheitssystems, das mit Safe’n’Sec Enterprise entwickelt wurde.
  • Safe’n’Sec ist ein Client-Programm, das den aktiven Schutz für den lokalen Rechner in einem Unternehmensnetzwerk sichert.
  • Safe’n’Sec + Antivirus ist ein Client-Programm, das den aktiven Schutz und den Schutz gegen bekannte Bedrohungen gewährleistet (signaturbasiert).
  • Safe’n’Sec + Anti-Spyware ist ein Client-Programm, das den aktiven Schutz und den Schutz gegen SpyWare sichert.

Service Center ist ein Client-Programm, das die folgenden Steuerungsfunktionen beinhaltet:

  • Einrichtung von Gruppen-Regelwerken für angeschlossene Rechner.
  • Beschränkung des Zugriffs für die Anwender lokaler Rechner durch Bearbeitung von Einstellungen der Softwareclients Safe’n’Sec, Safe’n’Sec+AntiVirus und Safe’n’Sec+Anti-Spyware.
  • Zentralisierte Aktualisierung von Client-Programmen auf den lokalen Rechnern.
  • Ausführung der Aufgaben auf den angeschlossenen Rechnern, die offline sind.
  • Speicherung der Daten über die an das Service-Center angeschlossenen Rechner (Informationen über die eingestellten und ausgeführten Aufgaben, über die installierten Softwareclients, sonstige Ereignisse, Berichte).
  • Organisation des Benachrichtigungssystems über besondere Ereignisse für den Administrator des Sicherheitssystems.

Safe’n’Sec lässt die ganze Palette gefährlicher Anwendungen kontrollieren, was das Programm zu einer unersetzlichen und unvergleichlichen Lösung aller Sicherheitsprobleme in Grossbetrieben mit einem verzweigten Unternehmensnetzwerk macht.